Harfe

Spiralharp

Schon seit einigen Jahren habe ich mir eine transportable Harfe gewünscht, die ich zum Üben mit ins Hotel nehmen kann, wenn ich beruflich unterwegs bin. Die wichtigste Voraussetzung dabei ist, dass sie deutlich leiser ist als eine herkömmliche Harfe, um sie in einem hellhörigen Hotelzimmer spielen zu können. Es sollte aber auch keine stumme Harfe sein, bei der man die angezupften Saiten kaum noch hören kann, wie bei einer unverstärkten E-Harfe. Also musste der Klangkörper entsprechend klein konstruiert sein, ohne Abstriche bei der Saitenspannung zu machen - schließlich sollte das Griffgefühl genauso sein, wie bei einer "richtigen" Harfe.

Über das Harfenforum habe ich Kontakt zu Claudia Mellenthin aus der Schweiz bekommen. Sie baut ab und an Harfen für sich selbst oder Freunde und hatte Lust meine Wunschidee von einer leisen Reiseharfe zusammen mit mir umzusetzen. Heraus gekommen ist eine 30saitige Harfe aus Kirschbaum mit einem verhältnismäßig kleinen, 5-spänigen Korpus. Die großen Schall-Löcher ermöglichen es, den Korpus mit einer zusätzlichen Filzmatte auszustopfen und die Lautstärke nochmals zu dämpfen. Die Mensur und Saitenspannung entspricht dem Modell "John Eagan" von Frank Sievert.

Fotos fehlen noch


Erbauer
  Claudia Mellenthin (Schweiz)
Modell
  Spiral-Harp
Material, Oberfläche
  schweizer Kirschbaum, Decke Sitkafichte, Buchenleisten, Hartöl-Versiegelung
Saitenzahl und Material
  30 Saiten / Nylgut (technischer Darmersatz)
mittlerer Saitenabstand
  14,5 mm / mittlere Saitenspannung  
Baujahr
  2015
H x B x L / Gewicht
  99,5 x 19,0 x 58,0 cm / 5,9 kg 
Tonumfang
  Es-Dur, F - g'''
Halbtonmechaniken
  Camac 2 goldfarben
Neuwert
  1800 €
Sonstiges
  Korpus-Innenseite verstärkt mit Karbon.